Beliebt

Probleme mit der Internetgeschwindigkeit auf einem virtuellen Gast auf einem Debian-Server - Netzwerk, Debian

Ich fĂŒhre einen Debian-Gast in einem Debian-Host ausmit KVM / qemu. Es sind mehr GĂ€ste im System (insgesamt drei). Ich habe eine sekundĂ€re IP - Adresse eingerichtet, damit ich mich nicht um die Portweiterleitung und dergleichen kĂŒmmern muss. Leider scheint dieses Setup seine eigenen Probleme zu haben.

Ich habe ein ĂŒberbrĂŒcktes Netzwerk eingerichtet, hauptsĂ€chlich anhand dieser Anleitung: https://wiki.ubuntu.com/KvmWithBridge. Es funktioniert prinzipiell so wie im Servererreichbar und kann das Internet erreichen, aber die Verwendung des Netzwerks ist langsam. Das Herunterladen von Dateien vom Server benötigt nur ~ 150 KB / s anstelle der ~ 10 MB / s, die der Server kann (getestet mit dem Host und anderen GĂ€sten), auch wenn der Server nicht ausgelastet ist. Uploads scheinen in Ordnung zu sein und hĂ€ngen von meiner Upload-Geschwindigkeit zu Hause ab. Und Spieleserver, insbesondere Minecraft, haben eine Menge Verzögerung. Ich habe auch die Verbindung mit Ping getestet und habe ~ 15-20% Paketverlust von meinem Heim-PC zum Server und umgekehrt.

Die anderen GĂ€ste leiden nicht unter diesen Problemen, daher vermute ich, dass bei meinem Setup ein Fehler vorliegt.

Die Ausgabe von ifconfig zeigt viele Kollisionen:

ens3: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
inet <secondaryIP>  netmask 255.255.255.248  broadcast <secondaryBroadcast>
inet6 <secondaryIP6>  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
ether <secondaryMAC>  txqueuelen 1000  (Ethernet)
RX packets 96833  bytes 56268227 (53.6 MiB)
RX errors 0  dropped 558  overruns 0  frame 0
TX packets 89692  bytes 93703188 (89.3 MiB)
TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 479793

Dies war kurz nach einem Neustart, aber das VerhĂ€ltnis von ca. 1: 6 bleibt auch fĂŒr lĂ€ngere Betriebszeiten erhalten.

Die Konfiguration der Host-Schnittstellen (/ etc / network / interfaces):

auto br0
iface br0 inet static
address <primaryIP>
netmask 255.255.255.224
gateway <primaryGateway>
bridge_ports enp2s0
bridge_stp off
bridge_maxwait 5

iface enp2s0 inet6 static
address <primaryIP6>
netmask 64
gateway fe80::1

Und die GastoberflÀche:

auto ens3
iface ens3 inet static
address <secondaryIP>
netmask 255.255.255.248
gateway <secondaryGateway>

In den Ordnern interfaces.d sind keine Schnittstellendefinitionen vorhanden.

Die Schnittstellenkonfiguration in /etc/libvirt/qemu/guest.xml:

<interface type="bridge">
<mac address="<secondaryMAC>"/>
<source bridge="br0"/>
<model type="rtl8139"/>
<address type="pci" domain="0x0000" bus="0x00" slot="0x03" function="0x0"/>
</interface>

Und zum Schluss eine Ausgabe von ifconfig auf dem Host:

br0: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
inet <primaryIP>  netmask 255.255.255.224  broadcast <primaryBroadcast>
inet6 <primaryIP6>  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
ether <primaryMAC>  txqueuelen 1000  (Ethernet)
RX packets 1864843254  bytes 213533425526 (198.8 GiB)
RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
TX packets 4441624847  bytes 564472843883 (525.7 GiB)
TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

enp2s0: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
ether <primaryMAC>  txqueuelen 1000  (Ethernet)
RX packets 2467024205  bytes 288208293294 (268.4 GiB)
RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
TX packets 5414543354  bytes 732866918235 (682.5 GiB)
TX errors 1  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

virbr0: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
inet 192.168.100.1  netmask 255.255.255.0  broadcast 192.168.100.255
ether <anotherMAC_1>  txqueuelen 1000  (Ethernet)
RX packets 4426221535  bytes 499401359892 (465.1 GiB)
RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
TX packets 1847079213  bytes 234714216395 (218.5 GiB)
TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

vnet0: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
inet6 <anotherIP6_1>  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
ether <anotherMAC_2>  txqueuelen 1000  (Ethernet)
RX packets 4397127572  bytes 497903595847 (463.7 GiB)
RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
TX packets 1834595176  bytes 223010663369 (207.6 GiB)
TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

vnet1: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
inet6 <anotherIP6_2>  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
ether <anotherMAC_3>  txqueuelen 1000  (Ethernet)
RX packets 29093977  bytes 63464879814 (59.1 GiB)
RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
TX packets 41770457  bytes 13226829212 (12.3 GiB)
TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

vnet2: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
inet6 <notQuiteSecondaryIP6>  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
ether <notQuiteSecondaryMAC>  txqueuelen 1000  (Ethernet)
RX packets 937466500  bytes 164125096519 (152.8 GiB)
RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
TX packets 583314253  bytes 47334133493 (44.0 GiB)
TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

Wobei die primĂ€re IP die IP des Hosts ist und die sekundĂ€re die zusĂ€tzliche IP nur fĂŒr meinen Gast ist.

Die IP6s der vnet-Schnittstellen scheinen auf ihrer MAC-Adresse zu beruhen, die sich - zumindest fĂŒr meinen Gast - hier nur in der ersten Gruppe unterscheidet (zB statt 00).

Gibt es irgendwelche Probleme mit diesem Setup? Sollte ich andere Konfigurationen auf Probleme ĂŒberprĂŒfen?

Antworten:

0 fĂŒr Antwort № 1

Ich habe den Netzwerkadapter des Gastes auf umgestelltder "virtio" fahrer, eine empfehlung die ich in mehreren anderen posts gesehen habe. Das Ändern ĂŒber die Konfigurationsdatei hat nicht funktioniert (könnte mein Fehler sein), aber das Ändern ĂŒber virt-manager hat den Trick gemacht.

Die Download-Geschwindigkeit betrĂ€gt nun die erwarteten 10 MByte / s und ein schneller Test mit Minecraft zeigte ebenfalls eine große Verbesserung.